Dyskalkulie? Damit hab ich nicht gerechnet!


Description

Inhalt

5-7% unserer Kinder leiden an Dyskalkulie – erkannt oder unerkannt. 

Was bedeutet das eigentlich?  Was sind die typischen Stolpersteine im Mathematikaufbau? Was passiert, wenn Kinder wirklich darüber stolpern? 

Aufgezeigt werden die typischen Stolpersteine im Vergleich zu einem gelingenden Aufbau des mathematischen Verständnisses. Um zu erkennen, ob Kinder grundlegende Verständnisschwierigkeiten haben, müssen wir verstehen, wie sie rechnen. Wo sind Fallstricke und die individuellen Fehlerschwerpunkte der Kinder, die wir betreuen? Wie kann ich als pädagogische Fachkraft das Kind unterstützen, ohne es weiter zu verunsichern und auch ohne es zu überfordern oder gar auszugrenzen? Welches Material ist geeignet?

Im Mittelpunkt stehen das Erkennen der Fehlertypen und die Auswahl des geeigneten Fördermaterials. 

Im Mittelpunkt stehen spielerische Ansätze, die auch eine kindgerechte Förderung im Gruppenkontext ermöglichen.


Zielsetzung

  • Fundiertes Hintergrundwissen zum Thema Rechenschwierigkeiten

  • Kennenlernen und bewusster Einsatz von spielerischen Ansätzen

  • Kennenlernen von präventiven Ansätzen

  • Schaffung passgenauer Unterstützungsmöglichkeiten rechenschwacher Kinder

Methoden

  • Präsentation

  • Videoarbeit

  • Einzel- und Kleingruppenarbeit 

  • Kollegialer Austausch und Reflexion

Spezifikation (INCL/PL)

Non-spécifique

Themenbereich

Développement de l'enfant et du jeune

Zielgruppe

Personnel éducatif

Informationen zur Referentin:

Daniela Weisser ist Diplom-Pädagogin und Lerntherapeutin


Sessions and planning

  • 09/11/2023
  • Daniela Weißer
  • Enfants Scolarisés 4-12 ans
  • German / Deutsch
  • Centre
  • FEDAS-560