Keine Angst vor der Angst


Description

Inhalter

Welche Formen der Angst gibt es? Wie zeigen sie sich? Welche Ängste sind typisch für die verschiedenen Entwicklungsstufen? Wie können wir Kindern helfen ihre Ängste zu bewältigen? ...
Überwundene Ängste machen das Kind stark, sie machen Mut und fördern das Selbstbewusstsein. Es ist somit für eine gesunde kindliche Entwicklung von großer Bedeutung, dass Erwachsene das Kind mit seinen Ängsten ernst nehmen und ihm bei ihrer Bewältigung unterstützend zur Seite stehen.
Auf dem Programm stehen unter anderem theoretische Überlegungen zu Kinderängsten, die Rolle des Erwachsenen beim Besiegen der Ängste, Kennen lernen und Ausprobieren von Übungen und Spielen gegen die Angst, gemeinsamer Austausch über die Anwendbarkeit in der Praxis.

Methoden

Theoretische Inputs, (Klein-) Gruppenarbeit, Kennenlernen und Ausprobieren von verschiedenen pädagogischen Methoden zum Thema Kinderängste, Austausch und Reflexion.

Zieler

Sich als Erwachsene sicher fühlen im Umgang mit Kinderängsten. Den Kindern auf kindgerechte Art und Weise helfen, ihre Ängste (spielerisch) zu bewältigen.
Die Möglichkeiten und auch Grenzen pädagogischer Methoden kennen.

Zousätzlech Informatiounen

Die theoretischen Teile behandeln das Thema Angst bei Kindern von 0 bis ca. 12 Jahren. Die meisten Übungen und Spiele eignen sich für das Vor- und Grundschulalter.

Zielgrupp

Personnel éducatif

Themeberäich

Emotions et relations sociales

Spezifikatioun (INCL/PL)

Non-spécifique

  • Sur demande
  • Petite Enfance 0-4 ans
  • Enfants Scolarisés 4-12 ans
  • Luxembourgish/Lëtzebuergesch
  • FEDAS-204