Medienmündigkeit - Der verantwortungsvolle und selbstbestimmende Umgang von Kindern mit Medien


Description

Inhalter

Medienmündigkeit ist ein Leitbegriff für die Prävention. Es geht hierbei darum Kinder dahingehend zu begleiten, dass sie nicht nur mit sondern auch gegenüber Medien, Fähigkeiten entwickeln, die sie dabei unterstützen ihr Leben gesund und selbstbestimmt zu gestalten. Zwei Fragen sind dabei besonders wichtig: Was sind Vorläuferfähigkeiten für Medienmündigkeit? Und wann und wie lernen Kinder diese Vorläuferfähigkeiten am besten? Dafür reicht ein Medienkompetenztraining alleine nicht aus. Viele konkrete Erfahrungen im realen Leben wirken gerade bei Klein- und Grundschulkindern suchtpräventiv.
Sind die Vorläuferfähigkeiten vorhanden, kann auf diesen aufgebaut werden, um Medien sinnvoll zu nutzen.

Methoden

Theoretische Beiträge
Praktische Übungen, Selbsterfahrung
Fallbesprechung und Reflexionen

Zieler

Woher kommt die Faszination für digitale Medien?
Entwicklungsaufgaben von Kindern und digitale Medien: Chancen und Risiken
Wohlbefinden und gesunde Entwicklung von Kindern im Medienzeitalter
Prävention: bio-psycho-soziale Faktoren, die die Art und Häufigkeit der Mediennutzung beeinflussen
Vom gelegentlichen zum exzessiven Gebrauch
Gesundheitsförderliche Kommunikation mit Kindern zum Thema „Medien“

Zielgrupp

Personnel éducatif

Themeberäich

Langue, communication et médias

Spezifikatioun (INCL/PL)

Non-spécifique

  • Sur demande
  • Petite Enfance 0-4 ans
  • Enfants Scolarisés 4-12 ans
  • Luxembourgish/Lëtzebuergesch
  • FEDAS-234