Spielen ohne Material - Auch so kann nachhaltiges Handeln gehen


Description

Inhalte

Im Zuge der Werte und Normenentwicklung von Kindern ist ein Schwerpunkt die Rücksichtnahme auf Menschen, Tiere und Dinge. Dazu gehört dann auch ein Bewusstsein für einen Verantwortungsvollen Umgang mit Umweltressourcen im Sinne der Nachhaltigkeit. Alles was kaputt ist wegzuwerfen oder auch für alle Tätigkeiten Umweltressourcen zu verbrauchen, wiederspricht einer Erziehung zur Nachhaltigkeit.
Spiel ist eine Haupttätigkeit von Kindern und im Spiel stecken unendlich viele Lernmöglichkeiten. Mit nachhaltigen Spielen können die Bildungsinhalte Umweltbewusstsein, nachhaltiges Handeln und damit auch die Bereitschaft zur Übernahme der Verantwortung für die Natur verwirklicht werden.

Methoden

Konkretes Ausprobieren und Verändern der Spiele
Einzel und Gruppenarbeit
Austausch und Reflexion
Praxistransfer

Ziele

Ziel ist es, Umweltbewusstsein und nachhaltiges Handeln zu fördern, indem Spiele gelernt und eingesetzt werden, die ganz ohne Material oder vorhandenem Alltags -oder Raummaterial funktionieren.

Zielgruppe

Personnel éducatif

Themenbereich

Approches et méthodologies pédagogiques

Spezifikation (INCL/PL)

Non-spécifique

Informationen zur Referentin:

Karin G.Schmid ist Diplom-Pädagogin und Supervisorin


Sessions and planning

  • Complet
  • Karin Gisela Schmid
  • Enfants Scolarisés 4-12 ans
  • German / Deutsch
  • Est
  • FEDAS-016