Transitionen – kleine und große Übergänge in der SEA-Zeit


Description

Beschreibung

Transitionen sind Übergänge, die für die Kinder prägend sind. Je besser sie gestaltet werden, desto „stärker“ werden Kinder für ihr ganzes Leben. Im Handlungsfeld 7 greift der Nationale Rahmenplan daher die Bedeutung von Transitionen auf.


Kinder erleben in der SEA-Zeit viele kleine und große Übergänge: sie kommen erstmals in die SEA, wechseln in eine andere Gruppe, verlassen die SEA und besuchen eine andere Einrichtung, der tägliche Wechsel zwischen Schule und Maison Relais …

Damit Kinder diese gut bewältigen und daran wachsen können, müssen Transitionen professionell gestaltet sein. 

Wie das ganz konkret gelingen kann, wird der Fokus in diesem praxisorientierten Seminar sein.

Inhalt

  • Transitionen und ihre psychodynamische Wirkung

  • Formen von Transitionen

  • Eingewöhnung und Wechsel gestalten

  • Alltagstransitionen

  • Kooperation mit Eltern und anderen Bildungseinrichtungen

Zielsetzung

Ziel ist es, dass die Teilnehmenden:

  • Grundlagen zu Transitionen kennen,

  • Übergangskonzepte reflektieren, 

  • die Transitionen der Kinder gut begleiten,

  • Ansätze zur Weiterentwicklung der Transitionen in ihrer Einrichtung entdecken,

  • hilfreiche Praxisideen bekommen.

Methoden

Theorie-Inputs – vielfältige Praxisbeispiele - Austausch in Groß- und Kleingruppe

Spezifikation (INCL/PL)

Inclusion

Themenbereich

Transitions

Zielgruppe

Personnel éducatif

Informationen zur Referentin:

Astrid Wirth ist Diplom-Sozialarbeiterin (FH), Erziehungswissenschaftlerin, systemische Beraterin und Supervisorin.


Sessions and planning

  • 08/06/2023
  • Astrid Wirth
  • Petite Enfance 0-4 ans
  • Enfants Scolarisés 4-12 ans
  • German / Deutsch
  • Centre
  • FEDAS-570