Das Spiel der Kinder braucht alle Sinne!


Description

Beschreibung :

Kinder lernen, im wörtlichen Sinne,  spielend! Sie lernen ständig, schnell und oftmals „nebenbei“. Sie lernen im selbstinitiierten Spiel. Durch gemeinsames Spielen wird Kreativität als Problemlösungs- und Gestaltungskompetenz entfaltet. Das Spiel gilt laut Bildungsrahmenplan als „unentbehrliche Erfahrungsquelle für alle Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung“ und wird als „zentraler Bildungsprozess“ und als „ganzheitliche Bildung“ bezeichnet (Nationaler Bildungsrahmenplan, S. 20-22).

„Leute hören nicht auf zu spielen, weil sie alt werden, sie werden alt, weil sie aufhören zu spielen!“ (Oliver Wendell Holmes)

Machen wir jeden Tag zum „Spieltag“ und schaffen geleitet von den Grundgedanken des spielerischen Lernens Freiräume für das Spielen. 

Warum diese Fortbildung ?

Das Spiel gilt laut Bildungsrahmenplan alsunentbehrliche Erfahrungsquelle für alle Bereiche der Persönlichkeitsentwicklung“ und als „grundlegende Form des Lernens“  (Nationaler Bildungsrahmenplan, 2021, S. 23).

Dieses Lernen geschieht zugleich mit allen Sinnen und benötigt ein anregungsreiches Umfeld. Manche Kinder spielen den ganzen Tag und lassen sich durch nichts aus der Ruhe bringen - manchen Kindern fällt es Kindern schwer sich in ein unbedarftes Spiel einzulassen. Die Gründe dafür können vielfältig sein. Eine Möglichkeit ist, dass die vielen Sinneseindrücke in ihre Fähigkeiten diese zu differenzieren oder zu verarbeiten herausfordert. Sie können das komplexe Geschehen nicht gut einzuordnen. 

Eine gute Wahrnehmungsfähigkeit ist somit untrennbar mit dem Spielen verbunden.

Grundlagen

  • Spielen früher une heute

  • Spielformen wie Symbol - und Rollenspiel, Funktionsspiel, Regelspiel, Konstruktionsspiel, heuristisches Spiel.etc.

  • Alle Sinne beieinander? Was leistet die Wahrnehmung in Alltag bzw. im Spiel?

  • Störungen in der Entwicklung der Wahrnehmung

Raum, Zeit und Material

  • Zeug zum Spielen - Was braucht das Kind zum Spielen?

  • Gestaltung des Spiel- und Lernumfeldes

Spiele(n) für ein gut Wahrnehmung

  • "Sehen-Hören-Fühlen"

  • "In Balance sein" - Spielen für eine gute Körperwahrnehmung

  • Ganzheitliche Spiel - und Projektideen

Nach dieser Fortbildung sind Sie in der Lage:

  • Ihr fachliches Wissen in Bezug auf das Thema „Spiel des Kindes“ als bedeutsames Querschnittsthema zu erweitern

Methoden

Theoretischer Input, praktisches Ausprobieren, Reflektion und Austausch in der Gesamtgruppe sowie Kleingruppen. Im Fokus steht die praktische Arbeit der Fachkräfte.

Das ist Ihre Fortbildung, wenn Sie :

Personnel encadrant

Diese Fortbildung ist anerkannt :

Cette formation est reconnue par le Ministère de l'Éducation nationale, de l'Enfance et de la Jeunesse.

Elle est spécifiée dans le domaine - Approches et méthodologies pédagogiques.
Veuillez noter que la formation rentre dans le cadre du dispositif mis en place pour le secteur de l’éducation non formelle.



Informationen zur Referentin:

Tina Bretz ist Erzieherin sowie Musik- und Bewegungspädagogin (ARS)

Informations sur la localité : FEDAS Luxembourg asbl

Parking :

Le parking du bâtiment de la FEDAS dispose d'un nombre très limité de places de stationnement réservées au personnel de la FEDAS et aux clients des différents commerces du bâtiment ! Des possibilités de stationnement sont surtout disponibles dans l'Avenue Grand-Duc Jean, où vous pouvez vous garer gratuitement pendant 5 heures maximum sans interruption en utilisant un disque de stationnement.


Collation :

La FEDAS fournit du café et du thé tout au long de la formation. Aucun repas de midi n'est prévu par la FEDAS ! Veuillez penser à apporter quelque chose à manger. Il existe toutefois plusieurs possibilités à proximité pour manger.


FEDAS Luxembourg asbl

4, rue Joseph Felten Howald LU 1508 Luxembourg

Google Maps



Sessions and planning

  • 20/03/2024
  • Martina Bretz
  • FEDAS Luxembourg asbl
  • German / Deutsch
  • Centre
  • FEDAS-1215